SPRECHENDE STECKDOSEN UND TANKDECKEL MACHEN NEUGIERIG.


PP:AGENDA startet mit Badesalz neue Kampagne HESSEN WILL'S WISSEN im Auftrag der LandesEnergieAgentur. Social-Media-Campaigning, Video-Clips, Landingpage und PR sind erste kommunikative Schwerpunkte rund um die Energiewende + Klimaschutz in Hessen.

Frankfurt, 09. Februar 2018 - Steckdosen und Tankdeckel machen sich viel Gedanken über das, was jeden Tag durch sie hindurchfließt. Und sie reden auch gerne darüber – in den neuen Videoclips der LandesEnergieAgentur Hessen sogar mit hessischem Dialekt. Niemand Geringeres als die beiden hessischen Urgesteine und Komiker Gerd Knebel und Henni Nachtsheim ("Badesalz") stellen dort ihre prominenten Stimmen zur Verfügung, um für die Energiewende und Klimaschutz zu werben.

Vorgestellt wurde die Kampagne am 08.Februar im Wiesbadener Landtag. "Die Energiewende babbelt hessisch – das soll man auch hören", sagte Wirtschafts- und Energieminister Tarek Al-Wazir auf der Landespressekonferenz in Wiesbaden und unterstrich, dass die witzige und lockere Machart der Kampagne ideal sei, um gerade in sozialen Netzwerken und bei der jüngeren Generation für die Energiewende in Hessen zu werben und Interesse für den Klimaschutz zu wecken.


https://www.youtube.com/watch

Die ersten drei Clips zu Windkraft, Elektromobilität und Energiespeicher greifen gängige Vorurteile gegen die Energiewende auf und widerlegen sie auf ansprechende Art und Weise. Für Henni Nachtsheim und Gerd Knebel (Badesalz) hat die Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit der Agentur im Rahmen der neuen Kampagne gute Gründe: Sie ist konzeptionell kreativ, überzeugend und von Anfang an inhaltlich motiviert. "Normalerweise sind wir bei Kampagnenanfragen immer skeptisch", sagte Henni Nachtsheim. "Aber mit dem Thema ‚Erneuerbare Energien' verbunden mit Umwelt-und Klimaschutz konnten wir sofort was anfangen. Weshalb man uns auch nicht groß überreden musste als Sprecher mitzuwirken!"

Ergänzend erklärt Dr. Karsten McGovern, Leiter der LandesEnergieAgentur: "Wir sehen unsere Aufgabe darin, mit sachlich neutraler Information Akzeptanz zu schaffen. Aber das schließt nicht aus, auch einmal spaßige oder provozierende Mittel zu nutzen, um Lust auf die teilweise doch trockene Materie zu machen". Bereits seit 2012 kommuniziert das Land Hessen über die Energiewende im Rahmen des Bürgerforums Energieland Hessen, organisiert von der Hessen Agentur (HA), seit 2017 durch die LandesEnergieAgentur. "Unsere Faktenchecks und vor allem die darin aufbereiteten Informationen sind allerdings noch längst nicht allen Menschen bekannt. Daraus erwuchs die Idee, mit einem neuen Format auf die Bürger zuzugehen. Die Video-Clips sollen anregen, sich vertiefend mit den Themen zu befassen und unsere Aufbereitungen zu nutzen." sagte HA-Geschäftsführer Folke Mühlhölzer.

Die Startphase der Kampagne basiert zunächst auf einem Kommunikationsmix aus Social-Media-Video-Clips, der Landingpage www.hessen-wills-wissen.de und begleitender PR-Arbeit. "Wir kommunizieren mal ganz anders und beleben damit den Dialog rund um Energiewende. Die Machart: emotional, kreativ, witzig und eben typisch hessisch. Damit machen wir neugierig auf die Erneuerbaren und wecken das Bedürfnis in jedem Hessen, es jetzt wirklich wissen zu wollen", so Rolf Miller, CEO PP:AGENDA. Mit Agentur-Netzwerkpartner ACHT/Frankfurt/Hamburg sind die Video-Clips im Bereich von "3D-Animation und Postproduction" realisiert worden.

Weitere Informationen:

www.hessen-wills-wissen.de
https://www.hessen-agentur.de/hessische-landesenergieagentur